DAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 13.843,50-0,63% TecDAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.365,50-0,63% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.592,00-0,86% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 31.020,00-0,49% Gold: 1.854,80-0,79% EUR/USD: 1,2169-0,01%

Konjunkturtableaus Deutschland und Eurozone von ZEW und Börsen-Zeitung
In den ersten Tagen jedes Kalendermonats veröffentlicht auf dieser Seite die Börsen-Zeitung ihre beiden Konjunkturtableaus für Deutschland und den Euroraum. Dafür werden vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) laufend die Wirtschaftsprognosen der Volkswirte von Banken, Versicherungen und Forschungsinstituten ausgewertet.
  A B C D E F G H I J K L M N
1 Konjunkturtableau Deutschland      
2       2. Quartal 3. Quartal Prognose 2021 Prognose 2022      
3   2018 2019 2020 2020 Tief Median Hoch Tief Median Hoch      
4 Volkswirtschaftliche Daten                          
5 Bruttoinlandsprodukt 1) 1.5 0.6 -9.8 8.5 2.4 4.0 5.3 1.1 3.2 5.0      
6 Privatkonsum 1) 1.3 1.6 -11.1 10.8 2.7 4.0 7.1 2.0 3.75 7.2      
7 Staatskonsum 1) 1.4 2.5 2.2 0.8 0.0 2.4 3.1 -1.1 1.2 2.1      
8 Anlageinvestitionen 1) 3.5 2.5 -6.6 3.6 1.1 4.3 5.7 2.0 3.6 6.5      
9 Exporte 1) 2.1 0.9 -20.5 18.1 6.5 8.4 11.4 4.0 5.2 7.7      
10 Importe 1) 3.6 1.9 -15.9 9.1 5.1 7.6 12.5 4.0 6.8 7.9      
11       letzter Wert                  
12 Verbraucherpreise 2) 1.8 1.4 -0.3 (Dezember)* 0.5 1.4 2.6 1.2 1.6 2.2      
13 Arbeitslosenquote 3) 5.2 5.0 5.9 (Dezember) 5.8 6.0 7.1 5.3 5.5 7.2      
14 Zinsen und Zinsdifferenzen     In 3 Monaten In 12 Monaten      
15 3-Monats-Geld 3) -0.32 -0.36 -0.55 -0.6 -0.5 -0.5 -0.5 -0.5 -0.4      
16 10jährige Anleihen 3) 0.32 -0.14 -0.52 -0.6 -0.5 -0.4 -0.5 -0.4 -0.2      
17 USA/Eurozone, langfristig 3)4) 244 205 162 115 140 150 120 143 175      
18 USA/Eurozone, kurzfristig 3)4) 263 269 77 65 77 90 59 73 85      
19 Eurozone lang/kurz 3)4) 64 22 3 -5 0 10 -4 10 25      
20
Redaktionsschluss: 11. Januar; Tagesdaten vom 8. Januar
     
21 1) real gegen Vorjahr bzw. Vorquartal in %; 2) gegen Vorjahr in %; 3) Werte für 2018 und 2019 sind Jahresdurchschnitte. letzter Wert der Zinsen und Zinsdifferenzen sind Stände vom Vortag; 4) in Basispunkten *Schätzung      
22                            
23                            
24                            
25                            


  A B C D E F G H I J K L
1 Konjunkturtableau Eurozone  
2       2. Quartal 3. Quartal Prognose 2021 Prognose 2022  
3   2018 2019 2020 2020 Tief Median Hoch Tief Median Hoch  
4 Volkswirtschaftliche Daten                      
5 Bruttoinlandsprodukt 1) 1.9 1.2 -11.7 12.5 2.7 4.8 6.3 1.2 3.3 5.0  
6 Privatkonsum 1) 1.4 1.3 -12.4 14.0 4.4 4.5 5.1 3.5 3.8 5.3  
7 Staatskonsum 1) 1.1 1.6 -2.2 4.8 2.6 3.5 6.0 0.4 0.8 4.3  
8 Anlageinvestitionen 1) 2.3 5.7 -16.0 13.4 2.1 4.9 8.5 1.9 4.8 4.8  
9 Exporte 1) 3.4 2.5 -18.9 17.1 0.0 5.2 10.3 0.0 2.8 5.6  
10 Importe 1) 2.7 3.8 -18.2 12.3 0.3 5.2 10.1 0.1 3.1 6.0  
11       letzter Wert              
12 Verbraucherpreise 2) 1.7 1.2 -0.3 (Dezember)* 0.7 0.9 1.7 1.0 1.3 1.6  
13 Arbeitslosenquote 3) 8.2 7.6 8.3 (November) 8.4 9.2 10.1 7.4 8.8 10.4  
14 Zinsen und Zinsdifferenzen       In 3 Monaten In 12 Monaten  
15 3-Monats-Geld 3) -0.32 -0.31 -0.55 -0.6 -0.5 -0.5 -0.5 -0.5 -0.4  
16 10jährige Anleihen 3) 0.32 -0.14 -0.52 -0.6 -0.5 -0.4 -0.5 -0.4 -0.2  
17 USA/Eurozone, langfristig 3)4) 244 205 162 115 140 150 120 143 175  
18 USA/Eurozone, kurzfristig 3)4) 263 269 77 65 77 90 59 73 85  
19 Eurozone lang/kurz 3)4) 64 22 3 -5 0 10 -4 10 25  
20
Redaktionsschluss: 11. Januar, Tagesdaten vom 8. Januar.
21 1) real gegen Vorjahr bzw. Vorquartal in %; 2) gegen Vorjahr in %; 3) Werte für 2018 und 2019 sind Jahresdurchschnitte, letzter Wert der Zinsen und Zinsdifferenzen sind Stände vom Vortag; 4) in Basispunkten; * erste vorläufige Schätzung


Median und Internet

- jeden Monat fasst das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Börsen-Zeitung die Konjunkturprognosen von Bankenvolkswirten, Forschungsinstituten sowie supranationalen Institutionen für Deutschland und den Euroraum zusammen

- in die Auswertung gehen jeden Monat rund 20 Prognosen für jeden der beiden Wirtschaftsräume ein; berücksichtigt werden nur Prognosen, die nicht älter als zwei Monate sind

- das ZEW ermittelt die mittlere Prognose (Median) für das Bruttoinlandsprodukt, seine Nachfrageaggregate sowie Inflation, Arbeitsmarkt und Industrieproduktion, des weiteren Voraussagen zur Zinsentwicklung für das laufende und für das Folgejahr; zum Vergleichszweck werden aktuelle Marktdaten geliefert

- ausgewiesen wird der Median (also die mittlere der abgegebenen Prognosen), da dieser weniger von Ausreißern beeinflusst wird als der Mittelwert

- beide Tabellen mit den Medianen sowie den Höchst- und Tiefstprognosen werden ab sofort jeden Monat im Internet veröffentlicht

- jeden Monat bietet die Börsen-Zeitung in ihrer Druckausgabe eine tiefe Analyse einer der beiden Prognosetabellen jeweils im Wechsel



Gastbeitrag zur Prognosegüte des Konjunkturtableaus: Auf Augenhöhe mit Consensus
Von Frauke Schleer und Marcus Kappler


Revisionsgrafiken Deutschland und Eurozone von ZEW und Börsen-Zeitung